Costa del Sol – Andalusien

Die Costa del Sol wird vom Mittelmeer gebadet und umfasst mehr als 150 km Küstenstreifen in der Provinz Malaga, im Süden der iberischen Halbinsel. Ihr Name entstand nicht durch Zufall, denn mehr als 325 Sonnentage im Jahr zusammen mit einem mildem Klima sind eine gute Erklärung für diesen paradiesischen Landstrich mit Stränden für alle Ansprüche.

Angefangen bei den Steilküsten von Maro, über Nerja mit seinem Balkon von Europa und der Tropsteinhöhle, das zauberhafte Torrox, die

Andalusien Strand

Ausdehnung von Velez-Malaga, das kokette Rincon de la Victoria, die eindrucksvolle Provinzhauptstadt, der Ruhm von Torremolinos, Benalmadena, Fuengirola, Mijas, Marbella, Estepona, Manilva und die Ruhe von Casares – die Costa del Sol ist ein Traumziel mit unendlichen Möglichkeiten für Ihren Urlaub.

 

Die Gastronomie:

Die Gastronomie an der Costa del Sol ist reich und vielfältig. Die typischen Gerichte aus dem Gebirge sind: die „gazpacho“ (kalte Gemüsesuppe, ein Gaumenerlebnis in der heißen Jahreszeit), die „sopa campera“ (bunte Gemüsesuppe), die cachorrenas“ (Suppe mit Knoblauch,

 

Brot und Orangen), die „gazpachuelo“ (Fischeintopf) und die „migas“ (geröstete Brotkrumen), um das Ganze abzurunden, empfehlen wir noch ein Glas Moscatel-Wein dazu.

Torre del Mar an der Costa del Sol
Torre del Mar an der Costa del Sol

Des Weiteren finden Sie Gerichte basierend auf Produkten des Meeres wie z.B.: Reis mit Krustentieren und Sie sollten auch eine gute „fritura de pescaito“ (frittierten Kleinfisch), die frischen Sardellen „vitorianos“ und die Sardinenspieße probieren.

Hervorzuheben ist der Ziegenkäse aus Estepona von einer Ziegenrasse speziell aus der Gegend. Außer den tropischen Früchten sollten Sie von den Süßspeisen die „tortas fritas“ (fettgebackene Küchlein), die „bunuelos“ (Krapfen) und die „hornazos“ (Mandelkuchen) probieren.

Aktiv Urlaub:

Die Costa del Sol

ist ideal für Anhänger von Wassersportarten wie Wasserski, Windsurfing, Segeln, Schwimmen, Tauchen aber auch für Berg- und Abenteuersport wie Wanderungen durch das Gebirge und Naturparks, Ausflüge zu Pferde, Gleitschirmsegeln und Drachenfliegen.

Die Gegend verfügt über eine große Zahl von Golfplätzen für die Anhänger dieses Sports. Den Naturliebhabern sei ein Besuch des Selwo-Parks empfohlen (ca. 7 km von Estepona entfernt) und diejenigen, die reiten lernen wollen, die „Escuela de Arte Ecuestre“ (Kunstreitschule), beide in Estepona.

 

Feste:

Da es sich um eine Küstengegend handelt, wird fast in allen Orten entlang der Costa del Sol das Fest der Jungfrau Carmen, der Schutzpatronin der Fischer gefeiert, mit einer Prozession zu See und einem Feuerwerk.

Alle Ortschaften haben ihre eigenen Feste zu Ehren Ihres Schutzpatrons oder ihrer einheimischen Wallfahrt. Es gibt aber auch andere typische Veranstaltungen, wie der klassische Tanzwettbewerb im Februar in Torremolinos, die August-Fete in Malaga, das Fest der „migas“ (Brotkrumengericht) in Torrox am letzten Sonntag vor Weihnachten oder das Fest der Höhle von Nerja.

Erwähnenswert sind auch die Feierlichkeiten der Karwoche im März oder April in vielen ortschaften, wobei die von Malaga besonders empfehlenswert ist.

Wann dürfen wir Sie als unser Gast an der Costa del Sol begrüßen?

Auswahlmöglichkeiten für Ihren Urlaub gibt es (hier).

 

Wir freuen uns auf Sie!!

Ihr Schlosser-Reisen-Team…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.