Facebook ohne Schlosser Reisen

Facebook ohne Schlosser Reisen

Facebook oder nicht Facebook, das ist hier die Frage, frei nach William Shakespeare, dritter Akt, erste Szene: Ein Zimmer im Schloss – Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage

Bei der intensiven Planung, Durchführung und Umsetzung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) habe ich mir auch Gedanken gemacht, zu dem Thema social media marketing.

Die Webdefinition dazu ist: Zitat Wikipedia: Social Media Marketing beschreibt die strategische und operative bzw. aktive und passive Nutzung sozialer Medien für Marketingzwecke, wobei prinzipiell alle Instrumente des 4P-Marketing-Mixes berücksichtigt werden können.

Als Online-Reiseanbieter für Spanien und Portugal bin ich davon abhängig, dass möglichst viele, interessierte, zukünftige Kunden unsere Internetseiten und unseren Blog finden. Dabei kann ich selber endscheiden, welches Risiko kann ich dabei unseren alten und neuen Kunden zumuten.

Bezogen auf Facebook gibt es für mich dazu verschiedene Parameter, die dabei zu beachten sind. Das ist zum einen die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), die am 25. Mai 2018 aktiv wird. Das ist auch der Grund, warum ich mich mit dem Gedanken trage, Facebook mit unserer Firmenpräsens, der Fanpage zu verlassen. Sicher werden viele die aktuellen Schlagezeilen in allen Medien gelesen haben: 17.05.2018: Facebook: 1,3 Milliarden gefälschte Accounts in sechs Monaten gelöscht. Datenschutzskandal betraf 87 Millionen Nutzer. Facebook-Chef sagt am Dienstag im EU-Parlament aus. Danke für Ihre Bewertung!FormularendeZuckerberg vor dem US-Kongress am Donnerstag, den 17. Mai 2018 um 15:54 h.

Da ich wild entschlossen bin, die Buchstaben der DS-GVO mit bestem Wissen und Gewissen zu befolgen, kann ich somit in „Facebook“ nicht weiter als Firma bleiben.

Als Unternehmer habe ich in den vergangenen 28 Jahren in meiner Firma viele Endscheidungen getroffen, die überwiegenden Endscheidungen waren richtig, deshalb gibt es uns ja noch.

Also mache ich nur die Zwischenvariante: trial and error – Versuch und Irrtum. Das bedeutet ich nehme uns bei Facebook mal raus und warte was passiert. Wenn nichts passiert und ich keine Rückmeldungen erhalte, wie zum Beispiel: Ihre Firma finde ich ja gar nicht in Facebook!!! oder Ähnlichen, war‘s das. Für den unwahrscheinlichen Fall, das die Menschheit unsere Firma in Facebook vermissen würde, habe ich in die Datenschutzerklärung schon mal eine salomonischen Hinwies aufgenommen.

Hinweis zur vorsorglichen Überlegung, dass unsere Kunden und besonders die neuen, zukünftigen Kunden, unsere Abwesenheit mit einer Firmenpräsentation in Facebook negativ bewerten könnten, werden wir, entgegen den oben gemachten und ernst gemeinten Bedenken, eventuell den Facebook-Account wieder aktivieren und somit jetzt doch die entsprechenden Datenschutzhinweise aufnehmen.

Wie auch immer das Experiment ausgeht, ich werde davon berichten.

Mit nordseefrischen Grüßen

Lothar Ehlers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.