Feuriges Hähnchencurry Rezept

Feuriges Hähnchencurry Rezept
Da Lothar und ich begeisterte Spanienfans sind und auch die spanische Küche lieben werde ich uns heute ein feuriges Hähnchencurry nach folgendem Rezept kredenzen.[flv:/wp-content/uploads/Videos/Andalusisches-Haehnchencurry.FLV 480 360]

Zutaten für das Rezept „Feuriges Hähnchencurry“:

  • 800 g Hähnchenfilet
  • 2 Packungen Currysoße (1/2 Liter)
  • 140 ml Weißwein
  • ca. 4 EL. Öl (nur wenn das Fleisch vorher nicht eingelegt war)
  • 500 g Staudensellerie
  • 1Paprikaschote  (rot oder gelb)
  • Curry zum bestreuen
  • 6 EL. Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  •  250 g Langkornreis
Mariniertes Hähnchenfilet
Mariniertes Hähnchenfilet

 

Das Hähnchenfilet lege ich gerne einen Tag vorher ein, damit es etwas Geschmack hat und zart bleibt. Tipp von meinem Bruder und er hat Recht damit.

Fleisch waschen, pfeffern, salzen, mit Curry bestreuen und immer ein bisschen Olivenöl drauf träufeln lassen, mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Zutaten Feuriges Hähnchencurry
Zutaten Feuriges Hähnchencurry

 

Hier sehen Sie auf einen Blick alle Zutaten für das feurige Hähnchencurry.

Reis kochen
Reis kochen

 

Zuerst eine Topf mit Wasser und etwas Salz zum kochen bringen.

Beutel mit dem Reis hineinlegen und 10 Minuten köcheln lassen.

Reis in Form bringen
Reis in Form bringen

 

Tassen mit Butter bestreichen. Wenn der Reis fertig ist, in die Tassen füllen, etwas andrücken und mit Alufolie abdecken und 5 Min. ruhen lassen.

Beim Anrichten die Tasse auf den Teller stülpen und schon ist unser Reistürmchen fertig.

Hähnchenfilet anbraten
Hähnchenfilet anbraten

 

Das Hähnchenfilet wird scharf angebraten und mit dem Weißwein abgelöscht.
Currysoßenpulver in 500 ml lauwarmes Wasser einrühren und auch in die Pfanne geben.

Jetzt die 6 El. Sahne und  den Staudensellerie (den ich in dünne Scheiben geschnitten habe) dazugeben.

Zugedeckt unter mehrmaligem Rühren ca. 10 Min. köcheln lassen. Danach alles noch mal abschmecken.

Die Paprika, die zum verzieren gedacht ist, habe ich gewaschen, vom Kerngehäuse entfernt und in kleine Würfel geschnitten. Diese werden, wenn alles auf dem Teller angerichtet ist, über Reis und Fleisch gegeben. Zu allerletzt wird alles noch mit Curry bestreut.

Guten Appetit
Guten Appetit

 

Jetzt einen guten Appetit.

Es hat köstlich geschmeckt. Ich persönlich werde das Rezept das nächste Mal ohne die Selleriestauden kochen, da ich Sellerie nicht so gerne mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.