Generalstreik in Spanien am 29.03.2012 ist überstanden

Streik UGT MalagaDer Generalstreik in Spanien ( Wir berichteten hier ) ist ohne Schaden in Torrox-Costa überstanden und das Syndikat hat uns nicht “besucht” und das ist auch gut so. Kunden bei uns im Geschäft haben berichtet, dass das Hotel Iberostar Malaga Playa, in dem sie wohnen, den Zugang zum Strand abgeschlossen hatten. Ein Grund wurde ihnen nicht genannt. Wir vermuten, dass damit verhindert werden sollte, dass das Syndikat dort nicht in die Hotelanlage eindringen kann. Dann hätten sie eventuell die dort arbeitenden Mitarbeiter bedroht und die Gäste irritiert.

Das Radio hat auch berichtet, dass der Hafen von Malaga bestreikt wurde und zwei Kreuzfahrtschiffe dort nicht anlegen konnten. Eines der Schiffe war ausgebucht ab Malaga und sollte gestern die Reisenden von Malaga auf eine Kreuzfahrt mit nach Athen nehmen. Weil alle Arbeiter im Hafen von Malaga streikten, war ein Anlegen unmöglich. Der wirtschaftliche Schaden für Malaga und das bereits mit hoher Arbeitslosigkeit belastete Andalusien ist enorm. Andalusien hat in Spanien mit 32 Prozent die höchste Arbeitslosigkeit.

Das Radio hat berichtet, dass es in Malaga auf den Straßen zu Unruhen mit den Aktiven der Gewerkschaft gekommen ist. Dabei wurden drei Randalierer und drei Polizisten verletzt. In Torrox-Costa sind nur 10 Prozent der Geschäfte und Restaurants geschlossen gewesen. Als ich nach der Siesta an der Promenade zurück zum Büro gelaufen bin, waren nur zwei spanische Eiskaffees und die kleine Strandbar Merendero Pepe geschlossen.

Rosi, unsere Büroleitung, hat erzählt, dass am Vormittag drei vom Syndikat bei ALDI im Laden waren und die Angestellten befragt haben, warum sie denn arbeiten. Nach kurzer Diskussion sind die drei dann verschwunden und wurden von einem Bus mit anderen vom Syndikat in Richtung Malaga abgeholt. Offensichtlich wurden für dort, wie in anderen grossen Städten, die Kräfte gebündelt.

Kommentar von Rosi:“ Die Gewerkschaften müssen was tun, denn die verdienen viel Geld. Wenn sie nichts machen, verlieren sie Mitglieder und somit eigenes Geld”.

So hat Jeder seine eigene Motivation für seine Aktivitäten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.