Hotel Melia Bali Villas + Spa Resort

Nach 12 Stunden Flug sind wir sicher in Singapur gelandet. Da wir in ca. 2 Stunden weiterfliegen nach Denpasar, gingen wir jetzt zu unserem Abflugsterminal. Diese Abflughalle war ganz anders als auf den anderen Flughäfen.

Was im Flughafen als erstes auffiel waren der Teppichboden und die große Gartenanlage gespickt mit wunderschönen Orchideen. Eine kleine Brücke führte mitten durch die Anlage, darunter war ein Teich angelegt mit Kois, einer schöner als der andere. Die Zeit bis zu unserem Weiterflug verging im Fluge, da auch für uns Damen gegenüber der Gartenanlage die Einkaufspassage anfing, in der alle Wünsche dieser Welt erfüllt werden konnten.

Um 9.30 h startete unser Flug nach Denpasar.

Bevor unsere Rundreise auf Bali begann, wohnten wir für eine Nacht in dem sehr schönen Hotel Melia Bali Villas + Spa Resort. Die Lobby mit Pianobar ist im balinesischen Stil gehalten. Das Hotel verfügt außerdem noch über einen Coffeeshop, einen Frisörsalon und in der Musikbar ist für Unterhaltung gesorgt.

Das Hotel liegt am Strand von Nusa Dua mit direktem Zugang zum Meer. Die Hotelanlage verfügt über 364 Zimmer und mehrere Restaurants laden zum gemütlichen Essen ein. Die zwei Swimmingpools liegen in einer wunderschönen, gepflegten Gartenanlage mit separatem Kinderpool. Eine Poolbar lädt ein, zu tropischen Cocktails.

Es stehen genügend Liegen, Sonnenschirme und Badetücher zur Verfügung. Die Badetücher bekommt man direkt an dem Pool.

Wir hatten das Glück in einer Duplex Suite zu übernachten. Das besondere daran war, dass diese über einen Wohnbereich unten und einen Schlafbereich (mit Himmelbett) und Badezimmer im oberen Bereich ausgestattet war. Außerdem hatten wir im Wohnbereich die Möglichkeit uns einen Tee oder Kaffee zu machen.

Am liebsten hätten wir uns ja jetzt etwas hingelegt, aber uns war klar dass wir dann Schwierigkeiten mit dem „Jet Lag“ bekommen hätten. Also tapfer wie wir waren ging es zuerst ins Meer, das sehr warm war und später in den Pool, wo wir uns mit Wasserball beschäftigten was richtig lustig war und unser Bewegungsdefizit wieder ausglich. Später kamen noch zwei Australische Teenager vorbei die auch Spaß am Wasserball hatten. Also wurde jetzt zu viert mit dem Ball geworfen, was mich einige male unter Wasser tauchen ließ bei den jugendlichen Heißspornen.

Am Abend gingen wir in eins der Restaurants. Wir entschieden uns für das Restaurant wo heute Pastaabend war und ich konnte mir alles was ich wollte selbst zusammenstellen. Der Koch nahm dann alle Zutaten in den Wog, tat noch einige Gewürze dazu und ich bekam ein außerordentlich schmackhaftes Gericht. Jetzt noch ein Gläschen Wein dazu und die Welt war ausgesprochen schön in diesem wunderschönen Ambiente.

Nach dem köstlichen Mahl hatte ich jetzt aber nur noch einen Wunsch endlich in mein Himmelbett zu kommen. Gute Nacht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.