Karfreitag in der La Axarquia

Meine Freundin und ich waren in Velez- Málaga am Karfreitag.

Zuerst haben wir Tee in einem Teeladen getrunken, und dann um 19:00 Uhr gingen wir los um die Heiligen der La Axarquia, während der Prozession zu sehen.

Um ungefähr 20:00 Uhr kam der Erste Figur, der “Cristo de los Vigias”, deren Bild wurde zu Ostern als Poster aufgestellt.

Der Christus wurde von vielen, schönen, jungen Damen mit schwarzen Kleidern und Osterdecken begleitet.

Die Osterdecken kosten zwischen 30 € und 100 €.

Um 20:15 Uhr kam dann die Figur “Cristo del Amor”, die Leute sagen, dass wenn sie einen Wunsch an diesen Christus leiten, der Wunsch auch erfüllt wird, natürlich hat es hierbei nichts mit Geld zu tun.

Ungefähr um 20:40 Uhr kam die „Virgen de las Angustias“ die von den Legionären begleitet worden ist.
Sie ist die Hüterin und Wächterin der Karwoche. Die Legionäre  spazieren  durch die Straßen von Velez, und machen während des Spaziergangs kleine Shows mit ihren Schrotflinten.

Die Letzte Prozession war  „La Soledad“, ungefähr 01:00 Uhr war es dann schon. Die Madonna kam aus der Kirche. Wenn die Madonna rauskommt, sind alle Lichter aus. Sie hat ein schwarze Kleid an, da sie ja die Mutter von dem verstorbenen Jesús ist und somit ihre Trauer ausdrückt. Dann kommt Jesus in sein Grab und die beiden treffen sich auf der Prozession, hierbei wird traurige Musik gespielt. Dieser Tag der Prozessionen ist der, der eher feierlich und auch traurig ist.

Am Sonntag Jesus ist wieder auferstandenen und dann haben die Madonna und ihr Sohn schöne Kleider an und sind mit vielen Blumen geschmückt. Dieser Tag der Prozessionen ist eher lustig und wird von fröhlicher Musik begleitet.

Vielleicht haben ja auch Sie mal das Glück an einer solchen Prozession in Andalusien teilzunehmen, Sie werden es sicherlich nicht bereuen.

Viele liebe Grüße aus Andalusien sendet Ihnen Ihre Silvia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.