Parador in Asturien voller Begeisterung

Parador in Asturien voller Begeisterung

Lieber Herr Ehlers,

nun sind wir schon wieder zwei Wochen aus Asturien zurück – voller Begeisterung. Insbesondere der Parador de Corias war wunderschön. Weil im Voraus keine Zimmergrößen zu erfahren sind, möchte ich Ihnen mitteilen, dass unsere Junior Suite Twin ca. 80 qm (!) hatte. Es war ein Traum. Die Räume, das Essen und durchaus auch der Service – einfach klasse.

Ebenfalls zu Ihrer Information: es ist ein 3-Gang-Menü abends, nicht ein 5-Gang-Menü wie von Ihnen angenommen. Ist aber überhaupt kein Problem – wir bevorzugen das sogar. Richtig ist allerdings auch, dass rundherum nix ist. Aber wir haben die Zeit, in der es keinen Tag geregnet hat, mit Lesen und Relaxen, der Besichtigung der großartigen Klosterkirche, Ausflügen nach Corias und Oviedo verbracht.

Die umfangreicheren Unternehmungen legten wir dann in die zweite Urlaubswoche, wo wir in Luces strategisch bestens angesiedelt waren, um in alle Richtungen zu fahren. Der von uns selbst gebuchte Palacio de Luces – ebenfalls zu Ihrer Information – entspricht in vielen Punkten nicht den Standards eines 5-Sterne-Luxushotels. Die Zimmer/Suiten sind ungünstig geschnitten, total „übermöbliert“ mit fehlendem Style. Es ist ein totes Haus, das von den Gästen nicht „bewohnt“ wird, in dem das hochwertige Interieur in den allgemeinen Räumen wie in einem Katalog präsentiert wird, ohne dass es von den Gästen genutzt würde. Zum Frühstück steht man in der Schlange an, und in Qualität und Auswahl lässt es mehr als zu wünschen übrig. Personal spricht kaum Englisch, es gibt keinen ausländischen Fernsehsender …

Wir behalten Asturien und Sie, lieber Herr Ehlers, in allerbester Erinnerung. Wenn es uns wieder an interessante, nicht überlaufene Stätten in Spanien zieht, weiß ich, wohin ich mich gerne wieder wende.

Herzliche Grüße aus Düsseldorf

Christa M.