Parador in Corias ist wunderwunderschön

Parador in Corias ist wunderwunderschön

Alljährlich sind wir auf der Suche nach einem Urlaubsziel im Sommer, wo es nicht zu heiß sein soll, nicht überlaufen, wo eine schöne, möglichst ursprüngliche Landschaft zum Erkunden und kulturell ein interessantes Angebot zu finden ist. Auch legen wir Wert auf besondere Hotels. Das klingt nach nahezu unerfüllbaren Wünschen, die wir in diesem Jahr tatsächlich allesamt realisieren konnten: in Asturien/Nordspanien. Und weil Sie, lieber Herr Ehlers, einen großen Anteil an diesem rundum begeisternden Urlaub haben, schreibe ich Ihnen heute. Denn insbesondere der über Siegebuchte Parador in Corias war wunderwunderschön.

                   

Dass es gelingt, ein lebendiges Kloster in Teilen zu einem modernen Design-Luxushotel umzugestalten unter Wahrung der großartigen Architektur des 11. Jahrhunderts – unglaublich. Geschmackvoll und hochwertig ausgestattet bis ins Detail. Übrigens, weil im Voraus keine Zimmergrößen zu erfahren sind, möchte ich Ihnen mitteilen, dass unsere Junior Suite Twin ca. 80 qm (!) hatte. Es war ein Traum.

Die Räume, das Essen (wahlweise international oder asturisch – danke, dass Sie uns die Halbpension empfohlen haben), der Service – einfach klasse. Ebenfalls zu Ihrer Information: es ist ein 3-Gang-Menü abends, nicht ein 5-Gang-Menü wie von Ihnen angenommen. Ist aber überhaupt kein Problem – wir bevorzugen das sogar. Richtig ist allerdings auch Ihr Hinweis, dass rundherum nix ist. Aber wir haben die Zeit, in der es keinen Tag geregnet hat, mit Lesen und Relaxen im grünen Klosterhof, der Besichtigung der großartigen Klosterkirche (die Hotelleitung organisiert hervorragende Führungen), Ausflügen nach Corias und Oviedo verbracht. Ja, Corias war schon eine Superlative ….

Die umfangreicheren Unternehmungen legten wir dann in die zweite Urlaubswoche, wo wir in Luces strategisch bestens angesiedelt waren, um in alle Richtungen zu fahren: zur Felsenküste mit traumhaften Wanderwegen und gepflegten Badestrandbuchten, in die nahegelegene Bergwelt, zu den vielen UNESCO Weltwerbestätten. Alleine das Museum zur Höhle Tito Bustillo mit ihren prähistorischen Felsmalereien und das weltweit drittbeste Saurier-Museum sind ein Must-see. Der fangfrische Fisch und die asturische Küche lassen keinen kulinarischen Wunsch offen. Wir hatten den Palacio de Luces in Luces gebucht – ein neues, außergewöhnliches Luxushotel, überaus hochwertig und geschmackvoll in den Hotelbereichen gestaltet. Eine beeindruckende Symbiose aus alten Mauern, einem restaurierten Herrenhaus und modernen Anbauten. Frühstück und Dinner mit weitem Blick zu den Bergen – einzigartig. Leider mussten wir fast jeden Morgen auf einen Sitzplatz warten als einer der Punkte, die bedauerlicherweise nicht einem 5-Sterne-Level entsprachen. Keine internationalen TV-Sender, kaum Englisch sprechendes Personal, unsere Junior-Suite war ungünstig geschnitten und dadurch beengend, übermöbliert und im Gegensatz zum Hotel selbst fehlt der Style. Der Palacio wirkt wie eine Ausstellung für hochwertigstes Interieur, ist jedoch ein „totes“ Haus, das von den Gästen nicht „bewohnt“ wird. Schade, aber unsere Begeisterung für diese Region wurde dadurch überhaupt nicht gemindert.

Noch einmal zurück nach Corias. Es war nicht unser erstes Parador-Erlebnis. Wir haben in Ronda und Cadiz in den so überhaupt nicht parador-gerechten Hotels übernachtet und in Carmona – dem Parador de Corias sehr ähnlich – fürstlich gespeist in großartigem Ambiente. Von letzterem Besuch ist uns auch in Erinnerung geblieben, dass, während wir auf der Traumterrasse saßen und weit ins Land schauten, sich von oben eine Taube „erleichterte“, das Ergebnis meinem Mann hinter die Brille platziert und von da aus herunter aufs Hemd lief. Wir haben uns damals halbtot gelacht und tun es noch heute, wenn das Thema aufkommt. Wenn wieder Spanien oder auch Portugal auf unserer Urlaubswunschliste stehen, dürfen Sie wieder mit unserer Kontaktaufnahme rechnen.

Reisebericht von Christa M. aus Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.