Paradores-Rundreise etwas abenteuerlich

Paradores-Rundreise etwas abenteuerlich

Wir sind gut zurück und haben viele schöne Eindrücke. Die Extremadura war für mich besonders spannend. Wir hatten fast nur Sonne, manchmal hochsommerlich heiß. Alles hat auch Dank Ihren guten Informationen gut geklappt! Noch einmal Danke! Vielen Dank für die überraschende, nette Willkommenskarte.

Noch eine Rückmeldung zu den Hotels:

Die Paradores haben uns fast alle sehr gut gefallen, auch das Hotel in Sevilla war aus unserer Sicht gut. Vom ersten in Malaga war mein Vater sogar total begeistert, nicht nur wegen der Aussicht auf das Meer. Ich fand den Parador in Zafra und unser tolles Zimmer dort umwerfend.

Nicht ganz so gut war für uns der Parador in Arcos – dort hatten wir nicht nur ein Zimmer mit kleinem Hinterhoffenster, auch die Anfahrt war „abenteuerlich“ – wegen der teilweise sehr engen Altstadtgässchen und unseres Navis, das den kürzesten Weg suchte – der physikalisch nicht machbar war… Leider gibt es dort auch keinen Hotelparkplatz, sondern nur einen öffentlichen vor dem Hotel, der zu unserer Ankunft komplett überfüllt war. Empfehlenswert ist dort, nur bis zum nächsten Parkhaus zu fahren und von dort ein Taxi (wenige Euro) zu nehmen.

Mit freundlichen Grüssen

Harald V. aus Basel

Dieser Spanien-Reisebericht wurde in der Vergangenheit von unseren zufriedenen Spanien-Urlaubern für Sie geschrieben und noch nicht veröffentlicht. Den Grund, warum wir Ihnen hier einen „alten“ Reisebericht online gestellt haben finden Sie bei den Reiseberichten im März 2020. Seit März 2020 ist das Corona-Virus aktiv. Ihnen wünschen wir dabei gute spanische Gefühle und angenehmes Fernweh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.