Prozessionen in Andalusien

Im April dieses Jahr haben wir Osterferien.

Alle Kinder in Andalusien haben jetzt nur eine Woche frei, dafür aber im Sommer 3 Monate!

Donnerstag der 21. April und Freitag der 22. April sind Feiertage. Die Prozessionen sind eine ganze Woche von Sonntag bis Sonntag. Jedes Jahr nehmen an den Prozessionen mehr und mehr Menschen teil mit der Madonna und Jesus Christus.
Die Prozessionen in Sevilla und Malaga Stadt sind sehr luxuriös und prunkvoll. In den Dörfern sind sie eher kleiner gehalten, aber jedes Dorf hat seine eigene Prozession.

Diesen großen Aufwand, im organisatorischen und finannziellen Sinn übernimmt nicht der Pastor oder die Kirche, sondern das machen private Vereine und Bruderschaften.
Jedes Mitglied zahlt jeden Monat einen Beitrag, die Bruderschaft verkauft Lose oder organisiert Feste, um Gled zu sammeln.

An der Prozession nehmen mindestens 200 Männer teil, die die ganze Nacht laufen und die riesige schwere Figur tragen. Außerdem werden die Prozessionen von Soldaten, Musikern und Kindern begleitet. Diese erhalten
Kerzen und Blumen, alles gespendet von der Vereinen und Bruderschaften.

Wenn es einmal regnet zur Prozession und die Teilnehmer können mit der Madonna nicht spazieren gehen, da Sie dadurch kaputt gehen würde, sind aller sehr bedrückt und weinen sogar.
Sie müssen dann ein ganzes Jahr warten um die Prozession machen zu können. Sie weinen nicht des Geldes wegen, sondern weil Sie Ihren Gott und Ihre Madonna so sehr lieben und dies nicht zeigen können.

In Spanien und besonders in Andalusien bedeutet das Osterfest viel Tradition und heilige Feste.
Für diese Feierlichkeiten kommen die Menschen von der ganzen Welt nur um dies einmal miterleben zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.