Reisebericht Bus-Rundreise Andalusien klassisch – Gundolf F. – April 2013

Reisebericht Bus-Rundreise Andalusien klassisch - Gundolf F. - April 2013

Sehr geehrte Frau Hagemann,

vorweg herzlichen Dank für Ihre nette Grußkarte, die wir bei unsrer Ankunft in Tirol vorfanden.

Die Rundreise in Andalusien war wirklich beeindruckend, meine Frau und ich sind voll des Lobes über die Auswahl der Besichtigungsorte und der Organisation des Reiseablaufes, der perfekt vom Reiseleiter Fernando wahrgenommen und gehandelt  wurde. Er hat sich geradezu liebevoll um alle Details gekümmert, vom Einlegen der, wie er es nannte „multifunktionellen“ Pausen, über die genauen Zeitabstimmungen mit den örtlichen Führern bis hin zur Mitteilung der Essens- und Abfahrtszeiten. Ohne längere Wartezeiten waren auch immer die erforderlichen Eintrittskarten da und der Checkin in den Hotels war Dank seiner Hilfe im Nu vorbei. Hätte er ein besseres Outfit wie unser Chauffeur, müsste er mit seinem umfangreichen Wissen, hinausgehend über das rein fachliche zur Rundreise, und seiner Kunst des Vortrages und Erzählens als „Sir“ bezeichnet werden, womit es ihm gelungen ist, uns Andalusien und Spanien näher zu bringen

Rückblickend wären aus unserer Sicht ein paar Verbesserungen möglich, und zwar

  • – größere Sitzabstände im Bus, zum Beinaustrecken und Lehnenverstellen zum entspannteren Sitzen,
  • – keine Hotelbetten mit einer Matratze und einer Decke für zwei Personen,
  • – Achtung auf helle Beleuchtung in den Zimmern, das Zimmer im Haus in Torremolinos und Jerez de la Frontera hatten lediglich Gruftbeleuchtungen.

Sonst waren aber alle Hotels auch hinsichtlich ihrer Lage perfekt, wie auch alle Führungen, wie die in der Hofreitschule, in Sevilla, Cordoba, Granada einschließlich der  Nachtführungen in Sevilla und Granada,  ausgenommen vielleicht die Führung in der Weinbodega in Jerez, die zuwenig über die Traube, den Anbau, das Anbaugebiet, die Ernte und auch die Pressung brachte. Das Erzählen  im Weinlager vor einem Weinfass ist zu wenig und das Zuschauen der Flaschenabfüllung durch ein Fenster war aussagelos. Für so etwas gäbe es bessere Präsentationen.

Selbst ausgesucht und leider teilgenommen, hat sich die Flamencoshow in Granada hinsichtlich des Preises von € 30,- p.P. als Nepp entpuppt.

Ich freue mich, die Reise bei Ihnen gebucht zu haben und wir haben mit unseren Erzählungen im Familien- und Freundeskreis bereits lebhaftes Interesse an dieser Reise geweckt.

Es war sehr schön, wir schwelgen in Erinnerungen!
Gundolf und Barbara F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.