Route der Sonne und Avocado

 

Um 10.15 h nach dem Frühstück begann meine Route der Sonne und der Avocado. Mit dem Auto fuhr ich von Torrox auf der Küstenstraße nach Rincon de la Victoria.

Axarquia Hinterland
Axarquia Hinterland

Das Wetter ist heute etwas bewölkt, bei ca.19 Grad. In Rincon angekommen schien sogar etwas die Sonne und die Temperatur war total angenehm. ( In Deutschland ist Regen bei 8 Grad, ach was hab ich es doch gut. )

In Rincon de la Victoria möchte ich mir die Cueva del Tesoro ansehen. Von außen kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass sich hier eine Höhle befinden soll, aber ich wurde eines besseren belehrt. Die Besichtigung war wirklich sehr beeindruckend und sehenswert. In der Höhle hat man Reste von Höhlenmalerei gefunden und man geht davon aus, dass sie in der Altsteinzeit bewohnt war. Es finden täglich Führungen in Englisch und Spanisch statt.

Macharaviaya
Macharaviaya

Auf meiner Route der Sonne und der Avocado fuhr ich jetzt in Richtung Benagalbon, mein Ziel war Macharaviaya. Das Dorf ist von einer hügeligen Landschaft umgeben und. ein Besuch in dieser Ortschaft kommt einer Zeitreise zurück ins 18. Jh. gleich.

Weiter geht meine Fahrt auf der Route der Sonne und der Avocado zurück in Richtung Mittelmeer. Habe mir am Strand in Benajarafe ein ganz leckeres Mittagessen gegönnt, bei strahlendem Sonnenschein und Meeresrauschen.

Iznate
Iznate

Der nächste Ort zu dem ich fahre ist Iznate. Die Fahrt führt wieder in die Berge und ich habe zwischendurch ganz herrliche Ausblicke. Das Dorf liegt im Inneren der Axarquia und zeigt die typische Landschaft der Region mit vielen Oliven- und Mandelbäume, Avocadosträuchern und Weinstöcken. In dem Dorf ging es steil nach oben, für mich zu Fuß und ich kam ganz schön außer Puste. Die Einheimischen fahren diese steilen, engen Straßen mit dem Auto, für mich unvorstellbar. Der Ort hat einige schöne Plätze zum verweilen. 

Nach meiner steilen Bergetappe geht meine Fahrt auf der Route der Sonne und der Avocado weiter durch die Berge mit vielen, vielen Avocadobäumen. Die Früchte sind reif im März und April.

Durch die Orte Triana und Trapiche bin ich nur durchgefahren, waren jetzt nicht so interessant für mich gewesen.

Mein letzter Halt auf der Route der Sonne und der Avocado ist Velez Malaga. Die Stadt ist die Hauptstadt der Axarquia und hier ist das typische spanische Leben zu beobachten. Die Stadt ist dank ihrer architektonischen Vielfalt zum kunsthistorischen Erbe erklärt worden. Ich habe heute nur einen kurzen Stopp gemacht, aber ich werde noch mal kommen und mir dann einige Sehenswürdigkeiten ansehen wie die Kirche Iglesia de Santa Maria la Mayor sowie den Palacio de los Marqueses de Beniel oder Palacio Municipal (Stadtpalast) aus dem 16. Jh. um nur einige zu erwähnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.