Sehr berührende Andalusienrundreise

Sehr berührende Andalusienrundreise

Sehr geehrter Herr Ehlers,

herzlichen Dank für die persönliche Begrüßung zurück hier im kalten Deutschland, auch wenn uns die 22°C in Potsdam nach den Tagen mit mindestens 30 und in Sevilla gar bis zu 40°C sehr gelegen kommen.

Auch die Postkarte hat uns erreicht, eine nette aufmerksame Geste.

Gern möchte ich Ihrem Wunsch nachkommen und einige Worte in Kurzfassung zur Reise äußern, ein Bericht für Ihre hp folgt bei etwas mehr Ruhe.

Zu allererst: es war eine tatsächlich sehr eindrucksvolle und sehr berührende Rundreise in Andalusien , die wir eindeutig mit dem Prädikat „sehr gut“ versehen können. An einigen Stellen würde ich sogar „ausgezeichnet“ vergeben. Hierzu zählen u.a. das Hotel in Baeza (puerta de la luna) und das erste Hotel in Sevilla. Warum das erste? Nun, nach unserer Ankunft am späten Nachmittag (wir hatten vorher noch Jerez und Arcos de la fronterra besichtigt) teilte man uns im Vincci la Rabida mit, dass leider trotzt Reservierung und Voucher kein Zimmer frei sei. Daraufhin wurden wir per Taxi in eine andere Herrberge gefahren. Das Hotel Becquer. Auch dieses ist für evtl. weitere Gäste sehr empfehlenswert! Ein High light ist der swimming pool auf dem Dach mit Blick auf die Kathedrale. Für uns sehr angenehm auch der kürzere Fußmarsch in die Kunstsammlung der Stadt. Ein fader Beigeschmack blieb, noch dazu, wo wir uns gefreut hatte, endlich einmal mehr als 2 Nächte ohne Unterbrechung verbringen zu dürfen! Der Einzug am nächsten Morgen gestaltete sich problemlos. Alle weiteren Hotels waren sehr gut und entsprachen in allen Kriterien unseren Vorstellungen. Rückblickend hätten es vom Standard auch 3* getan, aber unsere Erfahrungen aus Italien und anderen Mittelmeerländern hatten uns vorsichtig gemacht.

Herrausragend war auch das Preis-Leistungsverhältnis ihrerseits! Es ist schon erstaunlich, zu welchen Preisen Sie was für Unterkünfte anbieten können! Wie beschrieben, haben wir ausreichend Erfahrung in der Organisation von Rundreisen. Leider natürlich meist teurer. Insofern können Sie sich sicher sein, dass wir Sie für Andalusien weiterempfehlen werden und für andere Spanienreisen (der Nordem mit Barcelona, Madrid und Valencia) oder auch die anstehende Südamerikarundreise im Auge behalten werden.

Wie gesagt, fast alles hat geklappt, etwas am Anfang leider nicht: am Flughafen stand keiner zur Abholung von der Mietwagenfirma bereit. Erst an der Shuttlebushaltestelle fanden wir Gleichgesinnte, die auch auf unsere Firma warteten. Kurz vor einem Hilferuf per Handy an die Mietwagenfirma tauchte nach 20 min der Bus auch. Rückblickend ist das allerdings bereits so gut wie vergessen.

Noch ein paar Infos als Änderung:
Parkkosten Sevilla: 20€/Tag. Als Empfehlung: die öffentlichen Garagan und Plätze in unmittelbarer Nähe sind viel preiswerter. Natürlich kann man zum Koffer ein- und ausladen beim Hotel kurz vorfahren. Auch Cordoba kostet inzwischen 18€. Granada hält die Top-Position: hier kostet der Tag 20€, allerdings wird hier das Auto vorgefahren – wer“s braucht…

Vielend Dank auch für die Organisation der Alhambra Karten. Es wäre noch gut daraufhinzuweisen, dass man sich in der Alhambra den ganzen Tag frei aufhalten kann, die „Eintrittsbereiche“ Alcazabar, Generalife Gärten und Alhambra alta jedoch bis 14.00 besichtigt haben muss (Vormittagsgruppe). Auch kann man die Gärten nur 1 mal besichtigen.

Wir hören voneinander,
mit freundlichen Grüßen:

Ulrich W. aus Potsdam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.