Urlaub in Andalusien mit Flügen nach Malaga trotz Generalstreik

Als Reiseveranstalter für Urlaub in Andalusien haben wir gegenüber unseren Gästen eine große Verantwortung. Deshalb haben ich, als ich Ende Juli während meines letzten Aufenthaltes in unserem Büro in Torrox-Costa aktuell von dem geplanten Generalstreik in Spanien erfahren habe, mich auch sofort mit Air Berlin in Verbindung gesetzt.

Der Generalstreik ist für den 29.09.2010 in ganz Spanien geplant und betrifft die Air Berlin deshalb, wenn er denn kommt, in sehr vielen Bereichen Spaniens. Daraus resultieren kam mir der Gedanke, wenn mir jemand etwas über mögliche Auswirkungen und alternative Wege zu diesem Generalstreik sagen kann, dann ist es Air Berlin, Herr Hunold und seine Mannen.

Mittlerweile sind mehr als vier Wochen vergangen und wir haben keinerlei Reaktion von der Air Berlin erhalten. Mit fast 5000 Gästen pro Jahr, die wir seit vielen Jahren mit der Air Berlin in Richtung Andalusien schicken, würde ich mir wünschen, dass wir eine kleine Information rechtzeitig erhalten könnten.

Meine telefonische Rückfrage an unsere Büroleitung in Torrox-Costa in Andalusien, wie Ihre Einschätzung und wie die Tendenzen in den Medien sind ergab folgendes: Die Stimmung ist eindeutig in Richtung Generalstreik. Das resultiert aus den Maßnahmenkatalog, den die Regierung Zapatero beschlossen hat, um Spanien wieder auf einen sicheren finanziellen Kurs zu bekommen.

Unter anderem will die Regierung Spaniens die Gehälter im öffentlichen Dienst kürzen und alle Arbeitnehmer eine längeren Lebensarbeitszeit verpassen. Diese und weitere Maßnahmen bringen Volksseele zum kochen und die fordern nachdrücklich den Generalstreik.

Damit sind wir wieder bei unserem Bemühen, für unsere Kunden, die an dem 29. September 2010 anreisen oder abreisen wollen oder müssen, eine rechtzeitige, gute Regelung zu finden.

Mit der Air Berlin-Anfrage in der Wiedervorlagemappe habe ich heute erneut bei dem für uns zuständigen Außendienst der Air Berlin in Hamburg angerufen und mich nach dem Sachstand des geplanten Generalstreiks in Spanien erkundigt.

Was und wie die dortige Mitarbeiterin von Air Berlin mir 5 Wochen vor einem möglichen Supergau ganz entspannt sagte, verwunderte mich schon sehr.
Ich erhielt die Antwort: „ Das mit dem Streik ist ja noch lange hin und ob da nun ein paar Piloten streiken werden oder nich is ja auch noch nich klar.“

Auf meine weitere Frage, ob sie denn wisse, was ein Generalstreik ist, erhielt ich die Antwort: “Na, da streiken halt ein paar mehr“.

Verwundert klärte ich die Dame über das Ausmaß eine Generalstreiks in Spanien auf, was meine Gesprächspartnerin in keinster Weise beeindruckte.

Ich erhielt die entspannte Antwort: „Auch das is ja noch hinne und wir warten mal ab.“

Für mich ist die Message, das wir als kleiner Veranstalter mit unseren Sorgen für unsere Kunden nicht ernst genommen werden sehr erschreckend, allerdings auch nicht ganz neu.
Nach diesem tollen Telefonat mit der Air Berlin können Sie sicher sein, dass ich ab jetzt der Air Berlin mit wöchentlichen Anrufen auf den Nerv gehen werde, bis ich endlich weiß, was ich für meine Gäste organisieren kann.

Liebe Gäste, Ihnen garantieren wir, wir bleiben am „Ball“ und werden Sie über weitere Ergebnisse informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.