Vulkanausbruch auf Island und Urlauber in Südspanien

Seit Samstag ruft der Vulkanausbruch auf Island bei den festsitzenden Urlaubern in Ihren Urlaubszielen Ratlosigkeit hervor. Niemand weiß wann die Aschewolke ein Befliegen des Deutschen Luftraums wieder möglich macht.

Aufgrund des Vulkanausbruchs auf Island hat die Deutsche Flugsicherheit den Deutschen Luftraum vorläufig bis Montagabend, 19.04.10, 20:00h gesperrt. Fluggesellschaften wie zum Beispiel Lufthansa und Air Berlin haben alle Flüge für den 19.04.10 bis 20:00h storniert und reagieren somit auf das ‚Embargo’.

In der jetzigen Situation gibt es 2 Arten von Urlaubern. Zum Einen sind es die Reisenden, welche im Urlaubsland festsitzen und zum Anderen sind es die Urlauber, die Deutschland wegen des Vulkanausbruchs bzw. der dadurch entstandenen Aschewolke nicht per Flugzeug verlassen konnten.

Reisegäste, welche einen ‚Nur-Flug’ oder eine Pauschalreise gebucht haben und Deutschland jetzt wegen des Vulkanausbruchs auf Island nicht verlassen können bekommen die Reisekosten erstattet bzw. die Möglichkeit zu einer kostenfreien Umbuchung. Die Reisezeiten, in der sich der neue Reisetermin befinden muss, variieren je nach Fluggesellschaft bzw. Reiseveranstalter.

Schlimmer trifft es einen Teil der Urlauber, welche in Ihrem Urlaubsland festsitzen. Nur-Flug-Kunden gehören da zu den Glücklicheren. Sie bekommen den anteiligen Preis des Rückflugtickets von der Fluggesellschaft erstattet bzw. haben die Möglichkeit den Rückflug kostenfrei umzubuchen.

Was aber machen die Pauschalurlauber wenn der Rückflug aufgrund der Aschewolke vom Vulkan Eyjafjallajökull auf Island den Rückflug nach Deutschland verhindert? Im Hotel hat der Gast keinen Anspruch mehr auf das Zimmer. Somit bleibt nur die Hoffnung eine Regelung im Rahmen der Kulanz des Reiseveranstalters.

Schlosser-Reisen hat Ihre Gäste der Andalusienrundreisen sowie der Sonderreisen mit Rückflug 18.04.10, bereits in verschiedenen Hotels an der Costa del Sol eingebucht. Für die Gäste der Portugalrundreise, welche am 20.04.10 endet, wurden bereits vorsorglich Hotels reserviert um eine ordentliche Unterbringung zu gewährleisten falls die Folgen des Vulkanausbruchs den Flug nach Deutschland unmöglich machen.

Die Geschäftsleitung prüft in enger Zusammenarbeit mit den Reisedisponenten jeden einzelnen Fall bezüglich einer Kostenbeteiligung/Kostenübernahme zum Wohle des Kunden. Das heißt, dass alle Gäste der Andalusienrundreise, Sonderreise sowie Portugalrundreise ihre Hotelrechnungen der zusätzlich gebuchten Hotelübernachtungen zur Prüfung für eine anteilige Kostenerstattung bei Schlosser-Reisen einreichen.

Aktuell können Urlauber, mit eigentlichem Rückflug am 18.04.10, erst wieder Rückflüge für den 23.04.10 buchen.

Es bleibt jedoch immer noch die Frage, ob der Vulkanausbruch auf Island mit seiner Aschewolke diese Rückflüge zulässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.